Flöhe & Flohbisse entdeckt – Was Jetzt?

Hilfe bei Flohbisse und Flöhe

Du hast Flohbisse oder lebende Flöhe bei dir oder deinem Haustier entdeckt? Keine Panik – Flöhe kann man schnell wieder loswerden, wenn man weiß wie. In dem folgenden Artikel zeigen wir dir, wie du Flöhe schnell wieder loswerden kannst. Flohbisse gehören so ganz schnell der Vergangenheit an. Viele weitere Tipps gegen Flöhe findest du hier.


Zuverlässiges Universal Flohmittel für 2019

Zunächst empfehlen wir dir ein sanftes universelles Flohmittel, welches bei unseren Hunden ausgezeichnet wirkt. Das Kontaktspray tötet sofort lebende Parasiten, sowohl auf dem Tier, als auch in der Umgebeung (Decken, Schlafplätze, Körbe, Polster, Ritzen ect.). Das Kontaktspray funktioniert im Innen- und Außenbereich. Dabei ist das Spray, im Gegensatz zu vielen anderen aggressiven Flohmitteln, äußerst sanft und kann direkt auf das Tier aufgetragen werden.

Das ist unsere Empfehlung gegen Flohbisse:

Aus eigener Erfahrung, können wir dir den Universal Insektenschutz 2000 von der Firma Hofer & Co empfehlen. Es handelt sich dabei um ein zuverlässiges Qualitätsprodukt aus Österreich, dass bereits sein 1984 zum Einsatz kommt. Kein 0815 Produkt, sondern ein Mittel gegen Flöhe, mit einer langjährigen Entwicklungszeit. Bereits beim ersten Auftragen, verenden die Flöhe und es entsteht ein zuverlässiger Langzeitschutz von bis zu 4 Wochen. Das Mittel ist bei sachgemäßer Anwendung unbedenklich.

Tipp: Wenn du auf der Suche nach weiteren alternativen Flohmitteln bist, dann können dir diese Beiträge gegen Flöhe weiterhelfen!


Das Mittel gegen Flöhe im Überblick

Mit unserem vorgeschlagenen Insektenschutz 2000, kannst du Flohbisse bekämpfen, ohne Angst vor chemischen Reaktionen haben zu müssen. Denn das Mittel ist bewusst niedrig dosiert, aber dennoch hoch effektiv. Bitte informiere dich dennoch vor dem Kauf über die korrekte Anwendung. Informationen dazu findest du in der Produktbeschreibungen der jeweiligen Händler, auf dem Produkt selbst und auf der Herstellerseite.

Wir stellen dir nun einige relevanten Eigenschaften zur Verfügung:

  • Das Spray ist Geruchlos
  • Einfache Anwendung
  • Es ist sofort wirksam
  • Schutz von bis zu 4 Wochen

Gegen welche Insekten hilft das Flohmittel?

Das Mittel hilft gegen alle kriechenden und fliegenden Insekten, sowohl im Außen- als auch Innenbereich. Es kann daher in der Wohnung, aber auch auf dem Hof, im Stall oder im Garten angewendet werden. Wichtig hierbei ist, dass es sich um ein Kontaktspray handelt. Es ist dazu entwickelt, Insekten bei Berührung zu töten. Daher wird der Insektenschutz nicht in die Luft gesprüht, sondern direkt auf die betroffenen Stellen (Fell, Decken, Liegeplätze, Ritzen ect.) aufgetragen. Kommt nun zum Beispiel ein Floh mit dem Mittel in Berührung, stirbt er, egal ob er nun sofort in den Kontakt mit dem Spray kommt, oder erst später.

Folgende Insekten sterben durch dieses Spray ebenfalls:

  • Ameisen
  • Zecken
  • Fliegen
  • Wespen
  • Flöhe
  • Läuse
  • Stechmücken
  • Motten
  • Milben
  • Spinnen
  • Silberfische
  • Küchenschaben
  • ect…

Wo kommt das Mittel gegen Flöhe zum Einsatz?

Wenn du bereits Flohbisse oder lebende Flöhe entdeckt hast, ist schnelles Handeln gefragt, denn die kleinen Parasiten können sich rasch vermehren. Du kannst das Insektizid 2000 an folgenden Orten anwenden:

  • Bei warmblütigen Tieren wie Pferd, Hund, Vogel und Kleintiere
  • Im Lebensmittelgewerbe wie Gaststätten, Hotels, Bäckereien, Fleischereien und Großküchen
  • In der Freizeit und im Haushalt wie Reiten, Camping, Jagd, Bauernhof, Wohnung, Garten und Sanitärbereich

So wird das Mittel angewendet

Insekten und Flächen werden direkt besprüht, ohne das Mittel großflächig in der Luft zu verbreiten. Hierzu kann die zugehörige Sprühdüse auf einen feinen Sprühnebel oder einen harten Strahl eingestellt werden. Als nächstes kann das Mittel direkt auf folgende Flächen aufgetragen werden:

  • Fußleisten
  • Fensterrahmen & Gardinene
  • Teppische & Decken
  • Bekleidungsstücke
  • Ritzen, Spalten und Insektenstraßen
  • Auf das Fell (gegen den Fellstrich)
  • Schlaf- und Aufenthaltsplätze der betroffenen Tiere

Hinweis: Katzen stellen einen Sonderfall dar. Bei Katzen wird der Wirkstoff auf ein feuchtes Tuch aufgetragen und gegen den Fellstrich eingerieben. Im Anschluss wird das Fell trocken gerubbelt. Somit wird die Orale Aufnahme des Stoffes verhindert. Bei Jungtieren, alten, schwachen oder kranken Tieren solltes das Spray nicht angewendet werden. Hierbei können allergische oder toxische Reaktionen auftreten.

Bei Umgang mit Lebensmitteln und Kindern

Vor dem Sprühen sollten Lebensmittel und Aguarien abgedeckt werden. Der Sprühnebel sollte nicht eingeatmet werden. Vor Kindern fernhalten.


4 Sofortmaßnahmen gegen Flohbisse bei Menschen und Hunde:

JayMantri

Zunächst ist es so, dass Flöhe eher dein Haustier bevorzugen als dich. Dennoch kommt es immer wieder vor, das Flöhe auch auf Menschen gehen und dort juckende Flohbisse verursachen. Besonders für Kinder kann das sehr unangenehm werden. Flöhe kommen meist nicht alleine und breiten sich sehr schnell aus. Hast du also Flohbisse entdeckt oder sogar schon einzelne Flöhe gesehen, solltest du schnell handeln, bevor das Ganz zur Plage wird. in dem folgenden Abschnitt zeigen wir dir die wichtigesten Sofortmaßnahmen gegen Flöhe.

Maßnahme 1 – Die Flöhe direkt töten

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, sollten die lebenden Flöhe in der Umgebung abgetötet werden. Hierzu werden mit Hilfe eines Flohsprays (siehe oben) alle Tiere, Liegeplätze, Decken, Textilen, Polster und Zwischenräume eingesprüht. Das Mittel wirkt sofort und reduziert die noch lebenden Flöhe auf ein Minimum. Hierbei wird sichergestellt, dass die Parasiten sich nicht weiter ausbreiten und vermehren können. Im Anschluss kann das Tier mit einem Flohkamm durchgekämt werden, tote Parasiten können somit aus dem Fell aussortiert werden. Wenn du mehr über die korrekte Anwendung von einem Flohkamm wissen willst, dann sieh dir unseren Artikel über Flohkämme an.

Tipp: Solltest du beim Auskemmen noch lebende Flöhe entdecken, kannst du diese ganz einfach mit den Fingern absammeln und in eine Schale mit Wasser geben. Einmal kurz angestupst, gehen die Flöhe unter und ertrinken in wenigen Sekunden.

Maßnahme 2 – Rückstände und Eier beseitigen

Trotz der Beseitigung der lebenden Insekten, können vereinzelte Eier überleben. Diese können sich in der Kleidung, Bettwäsche, Decken usw. festsetzen und sich bei günstigen Bedingungen wieder entwickeln. Um das zu verhindern, werden die Textilien, Liegeplätze ect. abgesaugt. So werden die übrigen Eier, aber auch zurückgelassener Kot der verstorbenen Parasiten entfernt. Kleinere und geeignete Textilien, können für einige Zeit in den Froster gelegt werden. Auch das heiße waschen bei 60 Grad, tötet die Eier ab.

Maßnahme 3 – Bei besonders schwerer Infektion

Bei einer sehr starken Infektion des Tieres und der Umgebeung, kann es sein, dass weitere Maßnahmen getroffen werden müssen. Ist der Befall mit Flöhen sehr stark, solltes das Tier in jedem Fall mehrfach gründlich durchkämmt und gesäubert werden. Überlege dir hierbei, auf welche alten Gegenständes deines Hundes du verzichten kannst. Betroffende Textilen sollten unbedingt vollständig entsorgt werden. Die gesamte Umgebung muss wenn nötig mehrfach abgesaugt, gesäubert, eingesprüht und desinfiziert werden. Wenn das nichts mehr hilft, kann es sein das du zu härteren Maßnahmen greifen musst. Diverse Flohpuder*, Flohsprays* und Fogger* können dabei helfen. Bitte informiere dich aber auch hier vor dem Kauf über die korrekte Anwendung, denn einige der Mittel sind chemisch und haben es in sich.

Bei Hautproblemen

Ist die Haut deines Hundes durch Flohbisse und Kot stark gereizt, solltest du zum Tierarzt gehen und ggf, weitere Maßnahmen besprechen. In unserem Artikel Hilfe bei trockener Hundehaut erfährst du, wie du die Haut deines Hundes wieder in Ordnung bringen kannst. Sollten sich auf der befallenen Haut bereits Schuppen gebildet haben, kann dir der Artikel gegen Schuppen beim Hund weiter helfen.

Maßnahme 4 – Die Umgebung des Tieres prüfen

Deine Flohbekämpfung wird leider gar nichts bringen, wenn von außern immer wieder neue Flöhe zugeführt werden. Wenn es also in deiner Umgebung andere flohbefallene Tiere gibt, kann das die ganze Sache etwas erschweren. Flöhe können zum Beispiel von anderen Hunden, Katzen, Igeln und verschiedenen Wildtieren übertragen werden. Überlege dir daher, ob du während deiner Flohbehandlung die alte Hundewiese oder den gewohnten Igelpfad weiterhin betreten willst. Es kann sinnvoll sein, dass du dich wärend der Flohbehandlung von anderen möglicherweise befallenen Tiere und Orten fernhälst.


Flohbisse und Flöhe richtig erkennen

Damit eine Flohbehandlung erfolgreich sein kann, ist es natürlich wichtig, dass die Flöhe auch als solche richtig erkannt werden. Nicht immer muss hinter einer roten Haut und Pusteln unbedingt ein Floh stecken. Bei einer Ansteckung von wenigen Tieren (0- 10 Stck) sind die kleinen Parasiten aber bereits gut zu erkennen. Gerade die ausgewachsenen Flöhe sind, besonders bei hellem Fell oder hellen Textilien, gut sichtbar. Dabei haben Flöhe eine einzigartige Vortbewegung, wie man es eigentlich so auch nur von Flöhen kennt. Sie sind sehr schnell und huschen meist blitzartig durch das Fell. Ab und an sieht man sie aus dem Fell krabbeln und wenige Sekunden später wieder verschwinden. Zu dem können sie springen. Packst du also daneben, ist der Floh erstmal weg.

Typische Anzeichen für einen Flohbefall bei Tieren

  • Juckreiz
  • Unruhe
  • Scharren und Knabbern
  • Bewegungsdrang
  • Veränderte Hautstellen

Ist die Infektion noch verhältnismäßig gering, stehen die Chancen gut, das Problem mit dem besagten Flohspray zu lösen. In den allermeisten Fällen genügt es, das Flohmittel 1 – 2 Tage lang aufzutragen und die Umgebung einmal gründlich zu reinigen. Da das Spray meist für alle kaltblütigen Insekten wirkt, werden im Falle einer Fehldiagnose aber trotzdem Milben, Läuse und Co mit abgetötet.


War dieser Artikel hilfreich?

Flöhe & Flohbisse entdeckt – Was Jetzt?
5 (100%) 2 votes


Mittel gegen HundekrankheitenWeitere Tipps gegen Parasiten und Krankheiten bei Hunden findest du hier

Tipps gegen Hundekrankheiten & Parasiten


Hinweis:

Bitte beachte das der Besuch bei einem Tierarzt der erste Schritt bei gesundheitlichen Problemen mit deinem Hund sein sollte. Unsere Website stellt keine fachlich Diagnose oder tierärztliche Beratung dar. Empfohlene Produkte basieren auf subjektiven Einschätzungen von Hundebesitzern und deren Erfahrungen sowie Produktbewertungen, Bestsellerlisten und Allgemeinwissen. Bitte hol dir VOR dem Kauf und der Verabreichung der hier aufgeführten Produkte den Rat eines Tierarztes ein!

Letzte Aktualisierung am 19.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere interessante Beiträge