Durchfall bei Hunden bekämpfen – *Tipps bei Magen & Darmbeschwerden für Hunde & Welpen*

Durchfall bei Hunden bekämpfen

Ja, man kann Durchfall bei Hunden bekämpfen. Dazu gibt es bewehrte Maßnahmen und Hausmittel um die Magenbeschwerden wieder zu lösen. Zunächst ist es wichtig, den Magen zu beruhigen und gewissermaßen zu reinigen damit der Durchfall verschwindet. Richtig angewendet verschwindet der Durchfall bei deinem Hund wieder nach wenigen Tagen. Wie das funktioniert, erfähst du in dem folgenden Artikel.

Nunächst haben wir dir ein paar unterstützende Hilfsmittel gegen Durchfall* bei Hunden zusammengesucht. In unseren Vergleich haben wir Bewertungen von Hundebesitzern sowie positive Produkteigenschaften mit einfließen lassen. Herausgekommen sind unsere Top 3 Vergleichssieger gegen Durchfall bei Hunden in der Kategorie: Hilfsmittel gegen Durchfall bei Hunden

Das sind unsere *Top 3* Vergleichssieger im Bereich Durchfall bei Hunden:


Weitere Produkte in der Kategorie: Durchfal bei Hunden

Weitere Unterstützung gegen Durchfall bei Hunden findest du hier*

Wie entsteht überhaupt Durchfall bei Hunden?

Der Durchfall bei deinem Hund kann verschiedene Ursachen haben. Viele Hunde reagieren sehr empfindlich auf Futterumstellungen oder bekommen bereits Durchfall wenn sie etwas fressen was sie nicht kennen. Aber auch Stresssituationen wie ein Umzug, fremde Umgebungen, Reisen, ein Tierarztbesuch, Druck durch fremde Hunde oder Personen können Auslöser für Durchfall sein. Wenn dein Hund öfters zu Durchfall neigt, ist es ratsam über ergänzende Futtermittel nachzudenken die den Durchfall vorbeugen und stoppen.


Erste Hilfe bei Durschfall für Hunde

Wenn dein Hund noch im Welpenalter ist, solltest du in jedem Fall zum Tierarzt gehen. Denn Welpen können sehr schnell wichtige Nährstoffe und Flüssigkeit verlieren wenn sie Durchfall haben. In diesem Fall heißt es schnell handeln und nicht erst lange abwarten. Bei ausgewachsenen Hunden ist Durchfall schon wesentlich unproblematischer. Hier lässt sich der Durschfall bei Hunden relativ einfach bekämpfen. Oft genügen bereits 2 – 3 Tage fasten bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr. In dieser Zeit bekommt dein Hund nichts zu fressen. Das hört sich im ersten Moment hart an, es hilft aber dem Hundemagen dabei sich zu erholen und zu „entgiften“. Hunde kommen sehr gut ein paar Tage ohne Futter aus. In der Zeit in der dein Hund nichts frisst, bekommt der Hundemagen eine Verdauungspause und kann sich darauf konzentrieren zu genesen. Der Magen wird leer und die Verdauung kann runter gefahren.

Schon nach 2 -3 Tagen sollte der Durchfall zurückgehen bzw. bereits vorüber sein. Unterstützende Mittel* können dabei helfen das der Durchfall noch schneller wieder verschwindet. Achte in dieser Zeit aber unbedingt auf genügend Flüssigkeitszufuhr. Wenn dein Hund auf Grund der Magenprobleme wenig trinkt, kann es helfen ein wenig Hühnerbrühe oder ähnliches mit ins Wasser zu geben. Durchfall entzieht dem Körper Flüssigkeit, deswegen ist es wichtig das dein Hund während der Fastenzeit immer noch genügend trinkt. Ist der Durchfall nach wenigen Tagen wieder weg, kannst du damit beginnen wieder zu füttern. Beginne aber nicht mit der üblichen Standard-Portion sondern teste erst einmal mit einer geringen Futtermenge wie der Magen darauf reagiert. Sollte dein Hund bereits nach der ersten kleinen Menge direkt wieder Durchfall bekommen, kann auch eine Futterunverträglichkeit oder andere Probleme den Durchfall verursachen. Um das herauszufinden solltest du spätestens jetzt einen Tierarzt besuchen.

Das hilft gegen Durchfall bei Hunde:

  • 2-3 Tage Fasten, kein Futter geben
  • auf genügend Flüssigkeit achten, regelmäßig trinken lassen
  • unterstützende Hilfsmittel* nutzen
  • nach dem Fasten mit kleinen Futtermengen beginnen
  • sollte der Durchfall nach 2-3 Tagen nicht weg sein, Tierarzt aufsuchen!

Durchfall bei Futterumstellung

Manche Hundemägen reagieren negativ auf eine plötzliche Futterumstellung. Die veränderte Zusammenstellung der Inhaltsstoffe kann dazu führen das dein Hund Durchfall bekommt. Wenn du also neues Futter ausprobieren willst, ist es ratsam zuerst eine kleine Menge des neuen Futters unter das alte Futter zu mischen. Wenn dein Hund gut darauf reagiert und es keine spürbaren Magenprobleme gibt, kannst du die Menge des neuen Futters Tag für Tag etwas erhöhen. Das machst du dann so lange, bis nur noch das neue Futter im Napf liegt. Auf diese Weise bekommt der Magen deines Hundes genügend Zeit um sich auf das neue Futter einzustellen. Die Gefahr von Durchfall kann so deutlich verringert werden.

So stellst du das Futter von deinem Hund um:

  • kleine Menge des neuen Futters unter das alte Futter mischen
  • Tag für Tag die Futtermenge des neuen Futters erhöhen
  • solange untermischen bis irgendwann nur noch das neue Futter im Napf liegt

 

Produkte gegen Zecken bei HundeWeitere Tipps gegen Durchfall bei Hunden findest du hier:

Produkte gegen Durchfall


Hinweis:

Bitte beachte das der Besuch bei einem Tierarzt der erste Schritt bei gesundheitlichen Problemen mit deinem Hund sein sollte. Unsere Website stellt keine fachlich Diagnose oder tierärztliche Beratung dar. Empfohlene Produkte basieren auf subjektiven Einschätzungen von Hundebesitzern und deren Erfahrungen sowie Produktbewertungen, Bestsellerlisten und Allgemeinwissen. Bitte hol dir VOR dem Kauf und der Verabreichung der hier aufgeführten Produkte den Rat eines Tierarztes ein!

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere interessante Beiträge