Gesunde Hundeleckerlies selber machen (Dörrfleisch)

Hundeleckerlies selber machen

Tatsächlich machen viele Hundehalter den Fehler, ihre Hundesnacks immernoch dauerhaft im Billigmarkt zu kaufen. Die Folgen: Unverträglichkeit, schlechte Zähne und gesundheitliche Folgen. Denn in den Snacks stecken oft zahlreiche Füllmittel, Ersatzstoffe und Zusatzstoffe, die dort eigentlich nicht reingehören. Wenn überhaupt, sollten Snacks und generell Hundefutter im Fachmarkt oder in der Tierapotheke* gekauft werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Snacks so “naturnah” wie möglich sind. Natürlich kannst du deine Hundeleckerlies selber machen – Denn hier weißt du einfach was drinn steckt! In dem folgenden Artikel zeigen wir dir, wie du gesunde Hundesnacks ganz einfach selber bei dir zu Hause machen kannst.


Hundeleckerlies selber machen – Das brauchst du dazu

Wie die meisten Hundebesitzer wissen, ist reines Fleisch mit hohem Proteinanteil immer noch das A und O gesunder Hundeernährung. Es ist also naheliegend die eigenen Hundeleckerlies aus rohem Fleisch herzustellen. In der folgenden Anleitung findest du folglich keine Rezepte für Hundekeckse oder ähnliches, sondern Anregungen dafür, wie du rohes Fleisch in gesunde Hundeleckerlies (oder Menschenleckerlies) verwandelst. Das Ergebnis ist super leckeres Dörrfleisch für Hunde. Im Prinzip brauchst du dafür nichts weiter als das:

  • Ein Dörrautomat*
  • Das Fleisch ( Rind, Huhn, Schwein etc.)
  • Eine Gewürzmischung (falls gewünscht)

 

Beispiele für geeignete Dörrautomaten:


Welches Ergebnis ist zu erwarten?

Deine selbstgemachten Hundeleckerlies werden genauso aussehen, wie die aus dem Laden. Es gibt hier nur einen wesentlichen Unterschied: Deine Snacks sind leckerer, gesünder und vollkommen ohne Zusatzstoffe. Hört sich doch gut an oder? Aber es kommt noch besser. Die Snacks sind ehwig (mehrere Monate) haltbar und lassen sich sogar einfrieren oder fakuumverpacken. So kannst du dir in wenigen Stunden einen ganzen Jahresvorrat von Leckerlies anlegen und das für einen Bruchteil des Preises, den du dafür im Geschäft bezahlen würdest. Aber genug gelabert, lassen wir das Ergebnis für sich sprechen:

 

Wie du siehst, sehen die selbstgemachten Hundesnacks einfach klasse aus! Sie sind richtig kross und ein wahres Suchtmittel für deinen Hund. Und süchtig darf er in dem Fall natürlich gern werden, denn es gibt hierbei keinerlei gesundheitliche Bedenken. Übrigens, mit der passenden Gewürzmischung kannst du dir auch selbst richtig leckere Trockenfleisch-Snacks herstellen, aber dazu später mehr.


Dürrfleisch für Hunde herstellen – So gehts!

Du wirst überrascht sein, wie einfach das ganze geht. Du brauchst dafür keine Vorkenntnisse und musst dafür auch nicht Backen oder Kochen können. Der Dörrautomat nimmt dir die gesamte Arbeit ab, so dass du nurnoch das vorbereitete Fleisch reinlegen musst. Wenige Stunden Später sind deine selbstgemachten Hundesnacks fertig.

Schritt #1 – Das Fleisch vorbereiten

Richtiges Fleisch verwenden

Fleisch für selbstgemachte Hundeleckerlies

Für unser Trockenfleisch verwenden wir mageres Rouladenfleisch vom Rind. Das kannst du im Supermarkt (natürlich ohne Soße und Gewürz) oder direkt beim Fleischer kaufen. Achte darauf, dass das Fleisch wirklich mager ist, also keine großen Fetteinschlüsse, Sehnen oder Schwarten hat. Je fettfreier das Fleisch ist, desto besser wird später das Ergebnis. Alternativ zu Rind, kannst du natürlich auch Schwein, Geflügel oder sogar Fisch nehmen. Mit Rouladenfleisch vom Rind hatten wir aber bisher immer die besten Ergebnisse.

Fleisch portionieren

geeignetes Fleisch für Hundeleckerlies

Zunächst wird nun das magere Fleisch in ca. 3 x 6 cm große Streifen geschnitten. Du kannst die Streifen dann so belassen oder je nach Hund auch kleiner portionieren. wichtig dabei ist, dass du Fettreste dabei entfernst. Wir kommen später noch einmal darauf zurück, warum das entfernen von Fett so wichtig ist. Denn das Fett hat einen entscheidendet Einfluss auf das spätere Ergebnis.

Fleisch einlegen und würzen (optional)

Wie oben bereits erwähnt, ist Dörrfleisch bzw. Trockenfleisch ein leckerer Snack für Hund UND Mensch! Du kannst dir also überlegen ob du tatsächlich nur Snacks für deinen Hund herstellen willst, oder ob ihr am Abend gemeinsam knabbern wollt. Für reines Hunde-Dörrfleisch brauchst du im Prinzip keine Gewürze bzw. solltest du dafür nur Gewürze verwenden die für Hunde auch geeignet sind.

Diese Gewürze kannst du (in kleinen Mengen) für deinen Hund verwenden:
  • Basilikum
  • Koriander
  • Zimt
  • Dill
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Pfefferminze
  • Oregano
  • Petersilie
  • Kurkuma

Wenn du ein Teil des Fleisches für eigene Knabbereien verwenden willst, kannst du als Gewürzbasis einfach Pfeffer, Salz, Paprika, Zwiebel und Knoblauch nehmen. Die Gewürze werden in Wasser (wichtig kein Öl!) eingerührt und das Fleisch dann für eine Nacht darin zugedeckt eingelegt. Alternativ dazu gibt es fix und fertige Gewürzmischungen und Marinaden* für Menschen, die du einfach nur über das Fleisch gießen musst. Hierbei musst du wieder darauf achten, dass deine Marinade ölfrei auf Wasserbasis ist.

Schritt #2 – Dürren und Fertig!

Nach dem das Fleisch nun eine Nacht in der Gewürzmischung eingelagt war (ohne Gewürz braucht es keine Nacht ruhen), muss es nurnoch etwas abgetupft werden, damit es nicht mehr tropft. Danach wird das Fleisch auf den Dörrautomat gelegt. Der Dörrautomat trocknet nun das Fleisch mit niedrigen Temperaturen um die 50-90 Grad. Ein kleiner Ventilator im Gerät sorgt nun dafür, dass die feuchte Luft ausgeblasen wird und gleichzeitig trockene und warme luft nachkommt. Dadurch trocknet das Fleisch aus und wird haltbar.

Klar wird nun auch, warum das Fleisch Fettfrei sein muss. Denn Fett verdunstet bei 50-90 Grad nicht. Das heißt, wenn das Fleisch zu fettig ist, wird es einfach nicht richtig trocken und bleibt matschig.

Selbstgemachtes Dörrfleisch für Hunde

Hundeleckerlies selber machen ist so einfach!

Nur die wenigsten wissen, dass mann sich viel Geld für teure Snacks einfach sparen kann. Mit einer kleinen Investition (Dörrautomat*) lassen sich innerhalb kürzester Zeit eine große Menge an selbstgemachten Hundeleckerlies herstellen. Innerhalb von 6 Stunden haben wir 1 Kg rohes Rindfleisch in diese leckeren Hundesnacks verwandelt. Einfach klasse!

Selbstgemachte Hundeleckerlies

Hundesnacks in Anti-Zecken-Snacks verwandeln

Zum Schluss geben wir dir noch einen Tipp, wie du deine selbstgemachten Hundeleckerlies in Anti-Zecken-Snacks verwandeln kannst. Dazu besprühst du die fertigen Snacks einfach mit etwas Schwarzkümmelöl*. Das Öl sorgt dafür, dass sich das Geruchsbild deines Hundes verändert. Zecken mögen keinen Schwarzkümmel. Somit hast du eine hausgemachte Alternative gegenüber den handelsüblichen Zecken-Snacks.


War dieser Artikel hilfreich?

Gesunde Hundeleckerlies selber machen (Dörrfleisch)
5 (100%) 6 votes


Produkte gegen Zecken bei HundeWeitere Gesundheits-Tipps für deinen Hund:

Zeige noch mehr Tipps


Hinweis:

Bitte beachte das der Besuch bei einem Tierarzt der erste Schritt bei gesundheitlichen Problemen mit deinem Hund sein sollte. Unsere Website stellt keine fachlich Diagnose oder tierärztliche Beratung dar. Empfohlene Produkte basieren auf subjektiven Einschätzungen von Hundebesitzern und deren Erfahrungen sowie Produktbewertungen, Bestsellerlisten und Allgemeinwissen. Bitte hol dir VOR dem Kauf und der Verabreichung der hier aufgeführten Produkte unbedingt den Rat eines Tierarztes ein!

 

Letzte Aktualisierung am 2.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere interessante Beiträge